mewa mutter kind 1250

FAQ | Häufig gestellte Fragen zu Reha-Wagen

Warum muss ich das maximal zulässige Körpergewicht des Kindes berücksichtigen?

Bitte beachten Sie stets das maximal zulässige Körpergewicht (Zuladung) für die Nutzung von Reha-Wagen. In der Gebrauchsanweisung oder auf dem Typenschild am Gestell des Reha-Wagens können Sie diese Angaben finden. Durch eine Überbelastung könnten Verbindungselemente brechen und zum Sturz des Kindes führen. Außerdem steigt die Gefahr, dass der Wagen kippen könnte. Bedenken Sie, dass neben Ihrem Kind auch der Inhalt von Korb, Ablageplatte oder Taschen mit zur Zuladung des Untergestells gehört.

Steigert ein Reha-Wagen die Mobilität des Kindes?

Ist unser Reha-Wagen auch sicher?

Von wem können Änderungen und Sonderanfertigungen am Reha-Wagen vorgenommen werden?

Wie viele Jahre darf man Reha-Wagen benutzen?

Ab welchem Alter ist ein Reha-Wagen sinnvoll?

Können wir als Eltern den Reha-Wagen selbst anpassen, wenn unser Kind einen Wachstumsschub hatte?

Eignet sich ein Reha-Wagen als Vorstufe zum Rollstuhl für Kinder?

Die Begurtung wird meinem Kind zu eng. Brauche ich einen größeren Reha-Wagen?

Warum sollte ich schwenkbare Vorderräder mit Lenkstopp verwenden?

Mein Kind braucht bald einen neuen Reha-Wagen. Wie gehe ich vor?

Muss ich etwas zum Reha-Wagen dazubezahlen, wie z.B. bei Reha-Autositzen?

Kann ich mit dem Abduktionsblock verhindern, dass das Kind nach vorne rutscht?

Mein Kind soll auch im Liegen noch etwas von der Umgebung mitbekommen und nicht nur in die Wolken starren. Wie kann ich dem Kind helfen?

Was muss ich beachten, wenn der Reha-Wagen oder -Buggy als Sitz im Fahrzeug verwendet werden soll?

Warum können meine vollen Einkaufstaschen für mein Kind im Reha-Wagen gefährlich werden?